• "Ihre Fotografin in Braunschweig und Umgebung für individuelle Bilder: Jasmin Tesch"
  • "Baby- und Kinderfotografie"
  • "Babybauchfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Baby- und Kinderfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Aktfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Personenfotografie"
  • "Hamburg Streetart Black & White"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Personenfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Naturfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Dies und Das"
  • "Trash the Dress Fotografie"
  • "Personenfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Personenfotografie"
  • "Tierfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Personenfotografie"
  • "Naturfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Naturfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"
  • "Hochzeitsfotografie"

Tipps für's Shooting

Ich tue alles, damit dein Fotoshooting zum vollen Erfolg wird und deine Bilder das Zeug zum Klassiker bekommen. So kannst du mithelfen, damit die Bildergebnisse rundum perfekt werden:

Das Wichtigste dabei: Alles kann und nichts muss!! Du willst ein Fotoshooting machen!

Die Aufregung vor dem (ersten) Fotoshooting ist ganz normal.
Alle Bedenken über irgendwelche “Problemzonen” oder “Ich bin nicht fotogen” spielen keine Rolle. Jeder ist fotogen! Es kommt nur auf den Willen, das Licht, den richtigen Bildausschnitt und das Posing an. Den Willen solltest Du mitbringen – der Rest ist mein Job.


Welche Kleidung trage ich beim Fotoshooting?


Wichtig sind vor allem Kleidung und Schuhe, die Du gerne auf den Bildern sehen willst und in denen Du dich wohl fühlst. Gerne auch extravagante Kleidungsstücke. Trau Dich! Oft entstehen die besten Bilder durch den Sprung über den eigenen Schatten. Auch Accessoires (Gürtel, Halsketten, Ringe,...) die Dir gefallen, sollten auf den Bildern nicht fehlen.
Du kannst Dich beliebig oft umziehen – wir haben genügend Zeit.


Bei Familien, Gruppen- und Partneraufnahmen ist es schön, wenn Farben gewählt werden, die zueinander passen. Nicht etwa, dass ich Uniformen liebe, aber für eine harmonische Familien- oder Gruppenaufnahme darf die Kleidung durchaus gleich oder ähnlich sein. Dies verdeutlicht, dass Ihr nicht nur eine Familie, sondern auch ein Team seid.


Betreibst Du eine Sportart ?


Dann bring einfach deine Angel oder den Tennisschläger mit.
Spielst du ein Musikinstrument ?
Bring es einfach mit.



Foto-Make-up?


Wenn man welches benutzen möchte gilt generell, mattes Kompaktpuder zu Verwenden. Unschöne Glanzstellen und Reflexionen im Gesicht werden dadurch vermieden. Das Make-Up sollte auf keinen Fall dunkler sein als die natürliche Hautfarbe.


Fotografie für das Internet:


Soll die Aufnahme auch im Internet genutzt werden? Dann sind Unifarben oder etwas gröbere Muster angesagt. Bei sehr feinen Streifenmustern besteht die Gefahr von störenden Moiré-Effekten (Monitor-Farbflimmern).



Baby- & Kindershootings


Achte bei der Terminvereinbarung darauf, dass wir den Fototermin zu der Tageszeit durchführen, zu der dein Kind / Baby am besten in Form, also am aktivsten ist. Es gibt kein unpassendes Alter für gelungene Fotos, sondern nur die falsche Tageszeit! Bring ruhig Spielzeug, Kuscheltiere, Rassel, Spieluhr und all das mit, worauf dein Kind / Baby am Besten reagiert. Prüfe evtl. die Socken deines Kindes auf Löcher.


Babybauchshootings


Folgende Sachen kannst du mitbringen: Top, Bluse, Männerhemd, helle und dunkle Dessous, ggf. Tücher. Sofern vorhanden ein Kuscheltier, Schnuller(kette), Babysocken, Babyschuhe,...



Tipps zu Dessousfotos und zu Aktfotos bzw. Babybauchfotos


Zum Termin sollte man besser legere, lockere Kleidung anziehen, denn dadurch vermeidet man Abdruckstellen auf der Haut, die erst nach 2-3 Stunden wieder verschwinden. 2 Stunden vor dem Shooting sollte man ganz auf den BH verzichten. Bei Slips sollte man darauf achten, dass sie nicht einschneiden. Selbst Söckchen hinterlassen Abdrücke. Zum Shooting sollte man ein Bademantel, Pantoffel oder Schlappen und ein Handtuch mitbringen. Bei Dessousfotos ist es prima, wenn man zu Hause schon alle Schildchen entfernt hat.

Sonnenbank: Wenn man viel Haut zeigt, denkt man sich, da gehe ich doch noch fix vor dem Shooting auf die Sonnenbank.
Auch hierzu ein kleiner Tipp. Man kann es tun, aber maximal 2 Tage vor dem Shooting. Die Haut wird sonst oft viel roter dargestellt, weil sie gereizt ist von der Sonnenbank und Hautrötungen entstehen.

Bitte keinen Selbstbräuner verwenden, dass macht die Haut auf Bildern oft sehr fleckig.


Rasieren: Das Rasieren der Achseln, Beine und im Intimbereich sollte man ein Tag vor dem Shooting ordentlich erledigen, damit die Haut auch hier nicht am Shootingtag gerötet ist. Bei Po-Aufnahmen auch hier die Rasur nicht vergessen.

Schminken: Gerade bei Dessousfotos und Aktfotos sollte man mit der Schminke im Gesicht nicht übertreiben. Die Gesichtsfarbe weicht sonst zu sehr von der sonstigen Körperfarbe ab und wirkt unnatürlich. Es reicht ein einfacher Lippgloss und ein wenig die Augen betonen.

Wenn man die Fingernägel lackiert, sollte man dies am Tag vor dem Shooting oder am Tag des Shootings erledigen. Man muss sie natürlich nicht lackieren, wichtig ist, dass sie gepflegt aussehen. Auch auf die Fußnägel sollte man achten.

Bei Dessous/Aktfotos werden auch schon mal die Schuhsohlen von unten fotografiert, wenn die Füße hochgestellt werden. Hier sind High-Heels, die man selten auf der Straße getragen hat, sehr vorteilhaft. Preisschilder unter den Schuhen werden gerne vergessen zu Entfernen.



Noch ein paar kleine Tricks:


Beim Lachen solltest Du Dich nicht auf Ihren Mund konzentrieren – sondern einfach lachen und an etwas lustiges denken.

Wenn Du traurig aussehen willst, denke an etwas Trauriges. Versuch Dich einfach in die jeweilige Lage zu versetzen.

Zu kleine Lippen? Nimm einfach die Zunge leicht zwischen die Zähne – schon sehen die Lippen auf den Bildern grösser aus.

Auch ein Doppelkinn ist nicht mehr sichtbar, wenn Du die Zunge leicht gegen den Gaumen drückst.



Und nun: Ich freu mich auf Dich / Euch!!!